«

»

Sep 20

Webmaster Friday – was mache ich mit Kritik im Blog?

wmf-125x125Der Webmaster Friday fragt heute, wie man mit Kritik in seinem Blog umgeht, oder wie man auf anderen Blogs auf Kritik reagiert.

Das ist schon eine interessante Frage. Ich bin bisher weitestgehend von fiesen Kommentaren verschont geblieben. Ein-zwei Kommentare waren schon etwas unnett, da bin ich doch mit der Maus erst über „unwiderruflich löschen“ geschwebt. Nur was bringt das? Letztlich doch für den Autor des Kommentars den Eindruck: Da kann jemand so garnicht mit Kritik umgehen. Spricht sich rum und schon hat man ein negativen Ruf weg.

Kritik oder negative Kommentare auf dem eigenem Blog:

Mag sie berechtigt oder unberechtigt sein (in meinen Augen 😀 ). Wenn der Kommentar soweit sachlich bleibt gebe ich auch diesen kritischen Kommentar frei. Ohne Antwort nicht, ich gehe darauf ein und versuche meinen Standpunkt näher zu bringen. Manchmal möchte jemand auch einfach nur etwas stänkern, oder sagen wir eher einen kleinen Wink geben dass im Artikel etwas sauer aufgestossen ist. Das wird mit einem zwinkern beantwortet.

Sehr unsachliche oder gar verletzende Kommentare hatte ich noch nicht. Diese würde ich wohl auch eher nicht freigeben. Ich selbst achte bei meinem Geschreibsel darauf, dass es sachlich bleibt. Wenn ich der Meinung bin, dass mir in dem Artikel etwas komplett gegen den Strich geht nehme ich doch lieber Kontakt mit dem Blogger auf und kläre das per Mail. Das muss nicht öffentlich unter dem Artikel ausgetragen werden. Sehr anmassende Kommentare verletzen mich persönlich schon, da bin ich ein Sensibelchen und versuche das aus der Welt zu schaffen.

Umgang mit Kritik oder Angriffen in den Kommentaren auf anderen Blogs:

Da man die meisten Blogger nicht persönlich kennt, hüte ich mich auch davor bei Debatten auf anderen Blogs Stellung für die eine oder andere Seite zu beziehen. Oft steckt doch etwas sehr persönliches zwischen Blogger und Kommentator dahinter, da möchte ich mich nicht in die Nesseln setzen ohne entsprechende Infos was wohl die Ursache für den Frust ist. Ist mir Blogger und Kommentierer bekannt sieht die Sache anders aus. Da lasse ich mich auch schon dazu hinreißen das ganze mit meiner Sicht der Dinge zu kommentieren.

Unschöne Auseinandersetzungen haben unter einem Artikel meines Erachtens nichts verloren. Das kann man hinter den Kulissen direkt klären, da man öffentlich doch nicht unbedingt so schreibt, wie man das per Mail macht.

Also mein Fazit:

Sachliche Kritik wird freigeschaltet und beantwortet. Beleidigende und auf massive Stänkerei ausgelegte Kommentare hingegen würde ich rigoros löschen. Mein Blog ist komplett moderiert, ich prüfe alles bevor ich es ins Netz entlasse. Zwist kann auch später einmal aufkommen, deshalb habe ich auch die Funktion: „Kommentare freigeben wenn der User x-mal geschrieben hat“ bei mir deaktiviert.

Ich habe es auf anderen Blogs schon erlebt, dass dort gezielt über Nacht sehr extreme Kommentare abgefeuert wurden, zu nachtschlafenden Zeiten wird das sicherlich vom Blogger nicht mehr gesehen werden und hat sich bis zur Entdeckung am Morgen schon fein verteilt. Das möchte ich vermeiden und lasse alles auf moderiert.

3 Kommentare

7 Pings

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Susanne Hummel

    Ich hatte auf dem neuen Blog zum Glück noch keine Probleme, aber vorher schon mit militanten Tierschützern. Ich lass alles zu, die meisten machen sich ja dadurch eher lächerlich, aber treffen tut mich das schon auch. LG Susanne

  2. Robert

    Guter Artikel. Ich hab auch mitgemacht, das erste mal könnte man sagen, dass ich bei Webmaster Friday teilgenommen habe. Hoffe, es ist mir gelungen. 😉

    http://blogger-antworten.com/allgemein/webmaster-friday-umgang-mit-kritik-in-den-kommentaren/#more-3867

    LG Robert

  3. Alex L

    Hi Ellen,
    ich sehe es nämlich so wie du und schalte soweit es sinnvoll und nützlich ist, alles frei. Schlimme Beleidigungen gab es bei mir noch nie und da habe ich anscheinend nette Blogleserschaft und Besucherschaft. Bei mir wird auch alles moderiert und erst dann entscheide ich, wie ich auf dies sowie jenes reagiere. Ich habe dich übrigens auf meinem Blog vorgestellt, eine neue Aktion bei mir – die Blogvorstellung :-)!

  1. Webmaster Friday: Umgang mit Kritik in den Kommentaren > Weblog > Webmaster Friday

    […] Webmaster Friday – was mache ich mit Kritik im Blog? […]

  2. Umgang mit kritischen Blogkommentaren - Arbeiten unterwegs.

    […] mybasti.de EDDL-Spotter-Blog Trampelpfade.com Pascale Beier Tages Gedanken Ellen […]

  3. Kritik in Blogbeiträgen - ohje, was nun? | EDDL-Spotter-Blog

    […] Ellen on the blog […]

  4. Umgang mit Kritik in den Kommentaren | Henry Schmid

    […] Ellen beantwortet die Frage; “was mache ich mit Kritik im Blog?” […]

  5. Kritik in den Kommentaren - WebmasterFriday

    […] Axellen.de hatte noch nie verletzende Kommentare […]

  6. Kritik in Blogbeiträgen - ohje, was nun? - Bloggerhobby

    […] Ellen on the blog […]

  7. Kritik in Blogbeiträgen - ohje, was nun? - Reisen-Fotografie.de

    […] Ellen on the blog […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


IP Blocking Protection is enabled by IP Address Blocker from LionScripts.com.