«

»

Sep 13

Webmaster Friday Thema: Gastartikel

wmf-125x125Am heutigen Freitag geht es beim Webmaster Friday um das Thema Gastartikel.

Martin stellt jeden Donnerstag im laufe des Tages das Wochenthema vor. Die Themen sind immer sehr interessant, vorallem die Meinung der teilnehmenden Blogger dazu.

 

Martin hat zu diesem Thema viele Fragen die ich zitieren und beantworten möchte:

Habt ihr selber schon Gastartikel auf Eurem Blog veröffentlicht? Oder habt ihr welche geschrieben, die woanders veröffentlicht wurden? Was sollte man beachten, wenn man einen Gastartikel anbietet? Wie geht man überhaupt am besten vor?

Veröffentlicht habe ich bisher noch keine Gastartikel. Mir waren die angebotenen Artikel einfach zu werbelastig. Selbst verfasst habe ich auch noch keine. Denke dafür eigenen sich meine Themen auch nicht ganz so gut.

Ich könnte mir vorstellen, dass ich auf einem Handarbeitsblog mal einen Artikel mitverfasse. Das kann ich gut und könnte etwas dazu beitragen was auch andere interessiert. Dafür müsste ich erstmal mit dem anderen Blogger gut bekannt sein. Von mir fremden Personen würde ich auch nichts bei mir online gehen lassen.

Anbieten würde ich das selbst wenn mir der Blog so gut gefällt und meine Arbeiten dort hineinpassen würden. Dafür bin ich aber noch zu unerfahren. Der Artikel muss natürlich auch Sinn für den Blog machen in dem er veröffentlicht werden soll. Das erwarte ich von Gastartikelschreibern die bei mir etwas veröffentlichen möchten auch. Deshalb habe ich bisher auch alles abgelehnt, da einfach nur ganz arge Werbetexte oder blinkende/hüpfende Riesenbanner abgeladen werden sollten.

Wie geht ihr mit Gastartikel auf anderen Blogs um? Lest ihr die, oder habt ihr dabei ein komisches Gefühl? Verwässert das den Blog, wenn man den Autoren nicht so klar einschätzen kann?

Gastartikel habe ich auf anderen Blogs noch nicht in großer Zahl wahrgenommen. Auf kleinen privaten Blogs ist das wohl auch eher die Ausnahme, auf Fachblogs habe ich schon öfter welche entdeckt. Die lese ich auch, ein komisches Gefühl habe ich dabei nicht. Ich habe dabei die Annahme, dass der Gastblogger mit dem Blogger alles abgesprochen hat und der Artikel im einvernehmen online gegangen ist.

Ich denke kein Blogger veröffentlicht einen Artikel wenn er nicht in seinem Sinne ist. Wenn es ein komplett themenfremder Artikel ist überblättere ich diesen. Solche Artikel fände ich dann auch nervig, passende Artikel hingegen interessant und als Bereicherung des Blogs.

Ist es eventuell eine gute Möglichkeit, ab und zu mal “Artikel zu tauschen”? Also: ich schreib bei Dir – und du bei mir? Hat das schon mal jemand gemacht?

Das könnte ich mir, wie oben schon erwähnt, bei sehr speziellen Themen durchaus vorstellen. Beispiel Handarbeit: Ich breche mir bei einer bestimmten Nähtechnik die Finger, eine andere Bloggerin kann das super erklären, hilft mir weiter und damit auch meinen Lesern auch (noch habe ich nicht viele Artikel dazu online, das ist aber mein großer Wunsch in dieser Richtung mehr zu machen). Mir geht vielleicht eine andere Arbeit besser von der Hand und so hilft man sich gegenseitig.

Ein Artikeltausch um die gegenseitige Vernetzung auszubauen kann ich mir auch vorstellen. Aber eben nur bei mir gut bekannten Personen wo ich mir sicher sein kann, dass die Artikel selbst geschrieben sind, die Arbeiten selbst angefertigt und nichts aus dem Netz geklaut wurde.

Wie profitiert man bei Gastartikeln, und wer hat etwas davon?

Mein “Profit” sehe ich in neuen Lesern, beide Blogger hätten etwas davon.

Bei dem Thema gibt es viele unterschiedliche Meinungen:

Timon ist grundsätzlich offen für Gastartikel

Henry kann sich auch Gastartikel vorstellen

Eisy hat bereits Erfahrungen damit

Perfect-Seo sieht das Thema sehr kritisch und mit Gefahren behaftet

Marc hat auch schon Gastartikel veröffentlich, ich sehe das ähnlich wie er

Lothar bietet die Veröffentlichung von Artikeln mit dem Motto: “100 Wörter sagen alles” an

Hubert ist ebenfalls offen für das Thema

Stella-Leonis findet es in kleiner Zahl ok und hat sogar einen Dauergastschreiber

Chrizblog, schreibt selbst welche und nimmt welche an, wenn sie gut geschrieben sind

Safferthal mag eher keine Gastartikel

Kleckerlabor hat selbst welche im Blog, aber noch keine geschrieben

Norddeutsche-Göre schreibt lieber eigene Artikel

Internetblogger ist offen für Gastartikel

Saphira mag nur selbst schreiben

Henning Uhle schreibt selbst anderswo und veröffentlicht auch fremde, gut recherchierte Artikel

Toolflow ist dem Thema gegenüber offen

Blog-Test24 möchte nur eigene Artikel auf seinem Blog veröffentlichen

Sabienes Traumbilder hat bisher Gastartikelanfragen immer abgelehnt

Trampelpfade praktiziert Gastartikel schon länger

Die Meinungen pro/contra kann ich gut nachvollziehen. Es sind nützliche Tipps darunter, was man beachten sollte um nicht in Fallen zu tappen.

Die Blogger unter meinen Lesern angesprochen: Wie haltet ihr das mit Gastartikeln?

5 Kommentare

5 Pings

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Ernst

    Gastartikeln sind meistens nur eine Schleichwerbung. Mehr ist es nicht. Daher nur für den Blogbetreiber finanzieller Hilfe.

    1. Ellen

      Hallo Ernst,

      hm, sehe ich nicht so. Das kann ja mitunter so sein. Ich würde bei mir nur Artikel veröffentlichen die mir genehm sind. Wie ich schon ausgeführt habe: Ich handarbeite gerne, darüber kann ich mir ein Joint-Venture mit anderen Bloggern durchaus vorstellen.
      Man muss das nicht ganz so negativ sehen ;). Es ist einfach auch mal eine tolle Sache wenn mir jemand bei einem Projekt hilft.

      Muss letztlich jeder selbst wissen wie er mit dem Thema umgeht, ich bin dafür offen. Nur einfach einen reinen Werbetext oder bling-bling Banner würde ich nicht haben wollen. Darin sehe ich keinen Mehrwert für meine Leser oder mich.

      Gruß Ellen

  2. Alex L

    Hi,
    ja, Gastartikel stellen eine nützliche Möglichkeit dar, einen neuen und frischen Wind im Blog herzuzaubern. Ich habe damit bereits einige Erfahrungen machen können und bin mit den Ergebnissen eher zufrieden gewesen. Ich lese auf vielen Blogs, die bei diesem WebmasterFriday teilgenommen haben, dass die den Gastartikeln nicht abgeneigt sind und diese auch auf Anfrage veröffentlichen würden. Viele sind sich einig und die Meinungen gehem kaum auseinander. Auf einem Blog las ich, dass Gastartikel dem eigenen Blog Schaden hinzufügen würden, aber das kann ich erfahrungsbedingt nicht bestätigen.

    1. Ellen

      Hallo Alex,

      ne, so ganz kann ich das auch nicht nachvollziehen mit dem möglichen Schaden. Weil WENN ich einen Gastartikel veröffentlichen würde, dann nur von mir sehr gut bekannten Bloggern. Ich darf demnächst mal anderswo etwas schreiben, über das Angebot habe ich mich gefreut.

      Gruß Ellen

      1. Alex L

        Hi Ellen,
        ja, eben, da schadet nichts :-). Ich möchte auf meinem Blog noch eine Unterseite erstellen, wo ich Gastartikel aufnehme und meine Bedingungen aufstelle. Vll. werden sich mehr Gastautoren dadurch melden. Schauen wir mal! Ja, das glaube ich dir, also wünsche ich dir dabei gutes Gelingen und viel Spass!!

  1. Gastartikel sinnvoll oder nervig | Henry Schmid

    […] Ellen zum Thema Gastartikel. […]

  2. Webmasterfriday #1 – Gastbeiträge » Löwenstern

    […] Eine weitere Idee zum Artikeltausch und die Vorteile […]

  3. Kleckerlabor | Webmaster Friday: sind Gastartikel sinnvoll oder nervig?

    […] Webmaster Friday Thema: Gastartikel […]

  4. Sind Gastartikel auf den Blogs sinnvoll oder nicht?

    […] Axellen.de ist der Ansicht, dass beide Blogger von den Artikel etwas hätten […]

  5. Gastartikel und ihre Chancen - Basic Tutorials

    […] Webmaster Friday Thema: Gastartikel […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

IP Blocking Protection is enabled by IP Address Blocker from LionScripts.com.